Walldürn

 

WallduernWappen.gif

Für Walldürn habe ich eine besondere Aufgabe für alle Leser, die etwas über Walldürn erzählen können. Im Moment arbeite ich an einer großen philatelistischen AUSGABE über diese Wallfahrtsstadt. Ich suche noch Abbildungen oder Vorlagen der Korrespondenz nach und aus Amerika. Der Postmeister Keim z.B. emigrierte 1849 in dieses freie Land. Er bat seine Kinder ebenfalls nach Amerika zu kommen.

Vielleicht ist von diesem Schriftverkehr noch etwas erhalten geblieben. Ich wäre sehr dankbar, wenn diejenigen, die etwas darüber wissen, sich bei mir melden würden.

Außerdem suche ich noch Autoren, die über die umliegenden Dörfer schreiben, insbesondere über die Postagenturen Rippberg und Höpfingen, die Posthilfstellen Götzingen, Gerolzahn (wer hat aus Überlieferung von dem Abwurf der Zeppelin- Briefe am 24. April 1912 gehört?), Reinhardsachsen, Vollmersdorf, Wettersdorf, Rütschdorf, Dornberg, Neusaß, Glashofen, Reinhart- sachsen, Hornbach, Hettigenbeuren, Hainstadt, Bretzingen, Waldstetten, Erfeld, Gerichtstetten, Altheim, Götzingen, Rinschheim, Hettingen. All diese Dörfer wurden durch die Walldürner Post bedient.

 

  Español weiter